Zum Hauptinhalt springen

Merck & Co. bekräftigt nach mehr Gewinn den Ausblick für 2012

Whitehouse Station Der US-Pharmakonzern Merck & Co.

hat seine Forschungs- und Entwicklungsausgaben eingedampft und damit im ersten Quartal einen kräftigen Gewinnanstieg verbucht. Der Überschuss legte um 67 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar zu, wie das Unternehmen am Freitag am Firmensitz in Whitehouse Station mitteilte. Der Umsatz des zweitgrössten US-amerikanischen Pharmakonzerns verbesserte sich dagegen nur leicht auf 11,7 (Vorjahr: 11,6) Milliarden Dollar. Der Umsatz für 2012 werde - sofern die Wechselkurse konstant bleiben - an das Niveau des vergangenen Jahres heranreichen, schreibt Merck & Co. in der Mitteilung. Damals hatte der Impfstoffhersteller rund 48 Milliarden Dollar in der Bilanz stehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch