Zum Hauptinhalt springen

Milliardengewinn für die Swiss Re im ersten Quartal

Der Rückversicherer Swiss Re hat im ersten Quartal 1,1 Milliarden

Dollar Gewinn eingefahren. Die Resulate des Versicherungsgeschäfts, das Ergebnis aus den Kapitalanlagen sowie das Ausbleiben grosser Katastrophen verhalfen dem zweitgrössten Rückversicherer zu diesem Jahresstart. Das erste Quartal des Vorjahres war von der Tsunamikatastrophe in Japan sowie Erdbeben und Überschwemmungen in Neuseeland und Australien geprägt gewesen. Entsprechend musste die Swiss Re damals für hohe Schadenlasten aufkommen und verbuchte so einen Quartalsverlust von 665 Millionen Dollar. Im ersten Quartal 2012 waren die Schäden gar geringer als von den Swiss-Re-Experten vorausgesagt. «Wir haben davon profitiert, dass grössere Naturkatastrophenschäden in den ersten drei Monaten dieses Jahres ausblieben», sagte Konzernchef Michel Liès am Freitag. Alle Geschäftseinheiten hatten zum Erfolg beigetragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch