Muss ich den Eigenmietwert nach der Trennung versteuern?

Nach der Trennung wohnt die Frau mit den gemeinsamen Kindern allein im Einfamilienhaus. Was muss nun in die Steuererklärung?

Paar in Trennung: Der Eigenmietwert muss in der Steuererklärung angegeben werden. Video: Tamedia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Leserin aus dem Kanton Zürich hat sich von ihrem Mann getrennt. Er ist aus dem gemeinsamen Einfamilienhaus ausgezogen. Sie wohnt weiterhin mit den beiden Kindern darin. Da die Frau die völlige Nutzung des Hauses hat, muss sie den Eigenmietwert in der Steuererklärung angeben.

In der Videoserie «Geldtipp» beantwortet Martin Spieler Finanzfragen von Abonnentinnen und Abonnenten. Spieler ist unabhängiger Wirtschafts- und Finanzexperte. Ihre Fragen können Sie ihm per E-Mail stellen: martin.spieler@sonntagszeitung.ch.

Weitere Videotipps vom Finanzexperten:

Ein Grossvater möchte wissen, ob er seinem Enkel börsengehandelte ETFs oder den Geldwert übertragen soll.

Eine Leserin hat nach dem Studium erst spät eine Arbeit aufgenommen. Sie befürchtet nun eine Rentenkürzung.

Erstellt: 20.08.2019, 10:40 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Artikel zum Thema

Warum der Euro weiter schwächeln wird

Geldblog Sollte man sich nun mit Euro eindecken, weil er vielleicht bald teurer wird? Die Einschätzung unseres Geldexperten. Zum Blog

Muss ich meine Festhypothek kündigen?

Video Tipps für das richtige Vorgehen, wenn man zu einem neuen Anbieter wechseln will. Mehr...

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Was für eine Aussicht: Ein Mountainbiker macht Rast auf dem Gipfel des Garmil. Im Hintergrund sieht man die Churfirsten und die Alviergruppe. (13. September 2019)
(Bild: Gian Ehrenzeller) Mehr...