Zum Hauptinhalt springen

Neue Abgastricks: Schweiz wartet auf offizielle Messdaten

Das Bundesamt für Strassen schweigt, solange die deutschen Behörden keine Daten veröffentlichen. Die Autoindustrie sorgt wieder für Aufsehen.

Volkswagen soll wegen des Skandals 10 Milliarden Euro zurückstellen: Werk im sächsischen Zwickau. Foto: Mauritius Images
Volkswagen soll wegen des Skandals 10 Milliarden Euro zurückstellen: Werk im sächsischen Zwickau. Foto: Mauritius Images

Welche Autohersteller tricksen sonst noch beim Schadstoffausstoss? Seit der Abgasskandal bei VW ans Licht kam, steht diese Frage im Raum. Bereits mehrfach sind andere Marken in den Verdacht geraten, sich ebenfalls un­lauterer Methoden zu bedienen, um bei den Messungen auf den Prüfständen besser abzuschneiden als im Normal­betrieb auf der Strasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.