Zum Hauptinhalt springen

Neue Front im US-Steuerstreit?

Die USA nehmen offenbar bestimmte Finanzkonstrukte von Versicherern unter die Lupe. Laut einem Medienbericht steht Swiss Life im Fokus.

Das nächste Opfer der US-Steuerbehörden? Der Versicherungskonzern Swiss Life (Logo auf dem Zürcher Hauptsitz).
Das nächste Opfer der US-Steuerbehörden? Der Versicherungskonzern Swiss Life (Logo auf dem Zürcher Hauptsitz).
Gaetan Bally, Keystone

Nach den Banken nehmen sich die USA jetzt die Schweizer Versicherungen vor. Das berichtet das «Wall Street Journal» mit Verweis auf involvierte Kreise. Im Fokus stehen spezielle Versicherungsfinanzprodukte – sogenannte Private Placement Life Insurances (PPLI). Diese Art von Vehikel steht schon länger im Ruf, für Steuerhinterziehung missbraucht zu werden. In einem gemeinsamen Vorstoss prüfen nun offenbar die amerikanische Steuerbehörde IRS und das US-Justizdepartement, was an diesen Vorwürfen dran ist. Die Versicherer selbst haben immer behauptet, dass es sich bei solchen Insurance Wrappers um legale Steueroptimierungsvehikel handelt. Dass auch unversteuertes Geld darin angelegt wird, könnten sie jedoch nicht vollständig ausschliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.