Zum Hauptinhalt springen

Notenbank-Aktion beflügelt auch Asiens Märkte

Tokio Die konzertierte Aktion der weltweit wichtigsten Notenbanken hat auch in Asien zu kräftigen Aufschlägen geführt.

An der asiatischen Leitbörse in Tokio stieg der Nikkei-Index für 225 führende Werte am Donnerstag bis zur Handelsmitte um 177,39 Punkten oder 2,10 Prozent auf 8612,00 Punkte. Der breit gefasste Topix verbesserte sich um 1,77 Prozent auf 741,38 Zähler. Auch im benachbarten China zogen die Aktienkurse so deutlich an wie seit Wochen nicht mehr. Der Shanghai Composite Index, der die grösseren Märkte des Riesenreichs abdeckt, legte um gut zwei Prozent zu. Der Hang Seng Index in Hongkong kletterte sogar um über fünf Prozent. Die US-Notenbank Fed, die Europäische Zentralbank (EZB) sowie die Zentralbanken Grossbritanniens, Japans, Kanadas und der Schweiz hatten am Mittwoch in einer abgestimmten Aktion auf anhaltende Spannungen an den internationalen Geldmärkten reagiert. Die Aktion zielt darauf ab, die Liquidität in dem zurzeit angespannten globalen Banken- und Finanzsystem zu erhöhen. Zudem hatte die Notenbank Chinas erstmals seit drei Jahren den Satz, den die Geschäftsbanken als Mindestreserve bei ihr hinterlegen müssen, gesenkt. Auch das stützte die Märkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch