Zum Hauptinhalt springen

Nun könnte es auch für Schweizer Bankkunden teuer werden

Die EZB hat ihre Negativzinsen weiter gedrückt. Schweizer Banken überlegen sich bereits, ob und wie sie Kunden stärker belasten.

Wer viel Bargeld auf seinem Konto hat, muss sich auf höhere Strafzinsen einstellen.
Wer viel Bargeld auf seinem Konto hat, muss sich auf höhere Strafzinsen einstellen.
Martin Ruetschi, Keystone

Die EZB legt vor, nun sind alle Augen auf die Schweizerische Nationalbank gerichtet: Wird auch sie ihren Negativzins weiter absenken von derzeit 0,75 Prozent? Bankkunden dürften in diesem Szenario stärker als bisher zur Kasse gebeten werden. «Wir werden mehr machen, sollte die SNB ihre Negativzinsen verschärfen», sagt ein Topmanager einer Grossbank. Noch sei aber nichts entschieden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.