Zum Hauptinhalt springen

Österreichische Mayr-Melnhof-Gruppe übertrifft Erwartungen

Wien Die österreichische Mayr-Melnhof-Gruppe hat im ersten Quartal 2011 mit ihren Geschäftsergebnissen die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Der Kartonhersteller gab für die ersten drei Monate einen Umsatzanstieg um 13 Prozent auf 494,7 Millionen Euro bekannt. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 24 Prozent auf 50 Millionen Euro, der Quartalsüberschuss stieg um gut 27 Prozent auf 35,4 Millionen Euro, wie die Gruppe am Donnerstag bekannt gab. Analysten hatten mit einem EBIT von 46,2 Millionen Euro, einem Umsatz von 479 Millionen Euro und einem Überschuss von 32,8 Millionen Euro gerechnet. Mayr-Melnhof war im letzten Jahr in der Schweiz in die Schlagzeilen geraten: Der Konzern schloss seine Kartonfabrik in Deisswil BE und seine Grosssägerei im bündnerischen Domat/Ems. Die Schliessung in Deisswil kostete rund 250 Personen die Stelle, in Graubünden wurden knapp 130 Angestellte entlassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch