Zum Hauptinhalt springen

Wo die Panama Papers Mächtigen gefährlich werden

Die Enthüllungen haben einen Reigen von Skandalen rund um die Welt ausgelöst. Wir geben einen Überblick.

Zum Vergrössern auf die Grafik klicken.
Zum Vergrössern auf die Grafik klicken.

684 Namen in der Türkei, 1984 Personen in Südafrika, 26'463 Anschriften in China: Seit letzter Woche ist die Datenbank der Panama Papers öffentlich zugänglich. Die Steuerbehörden in aller Welt untersuchen das Material. Welche Konsequenzen das für die Entdeckten hat, wird die Öffentlichkeit kaum erfahren. Aber auch Geheimdienste, Anwälte, Journalisten durchkämmen die Daten. Eine neue Flut von Enthüllungen über Prominente, Geschäftsleute und Unternehmen ist absehbar. Kleinigkeiten sind schon bekannt geworden, etwa, dass Schauspielerin Emma Watson über eine Tarnfirma eine Wohnung in London besitzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.