Zum Hauptinhalt springen

Pensionskassen: Was es mit der Mindestverzinsung auf sich hat

Die minimale Verzinsung von Vorsorgegeldern sinkt auf 1,25 Prozent. Ein Geschenk an die Versicherungen, wie die Gewerkschaften sagen?

Wie stark wirkt sich die Senkung des Zinssatzes auf die Vorsorgegelder wirklich aus? Foto: Keystone
Wie stark wirkt sich die Senkung des Zinssatzes auf die Vorsorgegelder wirklich aus? Foto: Keystone

Wie jedes Jahr im Herbst hat der Bundesrat die Mindestverzinsung von Vorsorgegeldern für das kommende Jahr festgelegt. Er hat den Mindestzinssatz von 1,75 Prozent, der für das laufende Jahr gilt, für 2016 auf 1,25 Prozent gesenkt. Pensionskassen und Sammelstiftungen müssen also auf den angesparten Altersguthaben nächstes Jahr nur noch mindestens 1,25 Prozent Zinsen gutschreiben. So kurz, so einfach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.