Zum Hauptinhalt springen

Phoenix Mecano schaut auf erfolgreiches erstes Quartal zurück

Das Technologieunternehmen Phoenix Mecano hat im ersten Quartal 2011 nach eigenen Angaben so viele Aufträge erhalten und so viel Umsatz gemacht wie noch nie.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Auftragseingang um 7,3 Prozent auf 143,9 Millionen Euro, der Umsatz um 13,6 Prozent auf 136,9 Millionen Euro. Beim Betriebsgewinn (Ebit) steigerte sich Phoenix Mecano um 30,2 Prozent auf 18,2 Millionen Euro. Das grösste Wachstum wurde mit 50 Prozent in Asien erwirtschaftet, wie es am Mittwoch hiess. In der Schweiz kletterte der Umsatz um 36 Prozent und in Deutschland, dem grössten nationalen Markt, um etwas mehr als 6 Prozent. Während die Unternehmensdivisionen Gehäusetechnik und Mechanische Komponenten ihre Verkaufszahlen erhöhen konnten, musste Phoenix Mecano bei der Sparte Elcom/Ems ein Umsatzminus (-4 Prozent) hinnehmen. Elcom/Ems stellt elektronische Komponenten her, unter anderem auch für Photovoltaikanlagen. An der Börse stiegt der Aktienkurs des Unternehmens mit Sitz in Stein am Rhein und zahlreichen Produktions- und Vertriebsgesellschaften rund um den Globus nach Bekanntgabe der Quartalszahlen deutlich stärker als der Gesamtmarkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch