Zum Hauptinhalt springen

Positive US-Daten ziehen Schweizer Börse ins Plus

Positive US-Konjunkturdaten haben den Schweizer Aktienmarkt am Dienstag im Plus schliessen lassen, nachdem die Indizes bis am Nachmittag noch meist im Minusbereich tendiert hatten.

Zu den Kursgewinnen trug vor allem eine überraschend verbesserte Konsumentenstimmung in den USA bei, wobei der entsprechende Indexwert den höchsten Stand seit Februar 2011 erreichte. Der Swiss Market Index (SMI) schloss 0,25 Prozent im Plus bei 6613,45 Punkten. Der breite Swiss Performance Index (SPI) legte 0,18 Prozent auf 6112,79 Punkte zu. Die deutlichsten Gewinne unter den SMI/SLI-Titeln verbuchten die Lonza-Aktien ( 3,0 Prozent), um die an der Börse Übernahmegerüchte aufgekommen sind. Als potenzielle Interessenten für einen Kauf des Schweizer Life-Science-Unternehmens wurden dabei eine saudische Gesellschaft wie auch BASF genannt. « Zu den klaren Gewinnern gehörten auch die Aktien von Schindler ( 1,7 Prozent). Der Lift- und Rolltreppenhersteller hatte vorbörslich angekündigt, sein laufendes Aktienrückkaufprogramm bis Ende dieses Jahres abzuschliessen. Anfang 2013 will er dann gleich wieder ein neues solches Programm zu starten, bei dem er maximal 9,5 Prozent seines Kapitals zurückkaufen will. Von den defensiven Schwergewichten stützten Nestlé-Aktien ( 0,8 Prozent) die Indizes mit deutlichen Kursgewinnen. Die Konzernspitze des Nahrungsmittel-Multis zeigte sich an einer Investorenkonferenz in China trotz der allgemeinen Wachstumssorgen zuversichtlich. Gegen Ende des Handelstages drehten auch die Aktien von Novartis ( 0,2 Prozent) ins Plus, während jene von Roche (-0,2 Prozent) tiefer schlossen. Klare Abgaben mussten die Aktien von Actelion (- 1,5 Prozent) hinnehmen, ebenso wie die als defensiv geltenden Sonova- Papiere (-2,4 Prozent).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch