Zum Hauptinhalt springen

Puma-Chef Zeitz will operative Verantwortung 2011 aufgeben

München Der langjährige Puma-Chef Jochen Zeitz gibt seinen Posten beim deutschen Sportartikel-Hersteller auf.

Der seit 1993 amtierende Firmenchef soll nach der Umwandlung von Puma in eine europäische Aktiengesellschaft künftig dem Verwaltungsrat vorstehen. Er hätte damit vor allem Kontrollfunktionen und nicht mehr die Zuständigkeit für das Tagesgeschäft, teilte das Unternehmen am Montag mit. Zudem werde Zeitz künftig beim französischen Grossaktionär PPR Leiter des neuen Unternehmensbereichs «Sport & Lifestyle». Im Zuge der Umwandlung von einer AG in eine SE werde die Struktur aus Vorstand und Aufsichtsrat aufgegeben und ein Verwaltungsrat nach internationalem Vorbild geschaffen, hiess es weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch