Zum Hauptinhalt springen

Rabatte landen nicht bei den Patienten

Ärzte und Apotheker sind verpflichtet, beim Medikamenteneinkauf ausgehandelte Rabatte den Patienten weiterzugeben. Durchgesetzt wird diese gesetzliche Bestimmung von den Behörden aber nicht.

Rabatte in unbekannter Grösse: Laut einem Expertenbericht gewähren Pharmafirmen Ärzten und Apotheken beachtliche Vergünstigungen, die sie nicht an die Patienten weitergeben.
Rabatte in unbekannter Grösse: Laut einem Expertenbericht gewähren Pharmafirmen Ärzten und Apotheken beachtliche Vergünstigungen, die sie nicht an die Patienten weitergeben.
Nicola Pitaro

Wer ein Auto oder im grösseren Umfang Möbel kauft, versucht beim Verkäufer einen Rabatt auszuhandeln. Was beim Auto- oder Möbelhändler gang und gäbe ist, gilt auch für Ärzte und Apotheker, wenn sie Medikamente einkaufen. Allerdings gibt es im staatlich regulierten Medikamentenmarkt eine Einschränkung. Das Gesetz verlangt, dass ausgehandelte Rabatte auf rezeptpflichtige Medikamente dem Patienten weitergegeben werden müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.