Zum Hauptinhalt springen

Bekomme ich wegen meines Alters länger Taggelder?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Arbeitslosigkeit.

Ich bin arbeitslos und beziehe seit Januar 2017 Arbeitslosenunterstützung. Diese endet regulär im Januar 2019. Nun habe ich mal gelesen, dass es für Arbeitslose, die vier Jahre vor dem AHV-Alter stehen, zusätzlich 120 Taggelder gibt. Ich hatte im Juni 2017 meinen 61. Geburtstag. Meine Frage ist nun, ob man für die zusätzlichen 120 Taggelder auch die nötige Beitragszeit erfüllt haben muss.

Ja, das ist so. Die nötige Beitragszeit haben Sie aber erfüllt, denn diese ist ja Voraussetzung dafür, dass Sie überhaupt Arbeitslosenunterstützung beziehen können.

Was nun die zusätzlichen 120 Taggelder betrifft, so gibt es diese nur, wenn man schon am Anfang des Leistungsbezugs vier Jahre vor dem Rentenalter gestanden ist. Das heisst, Sie hätten zu Beginn der jetzt laufenden Bezugsdauer bereits 61 Jahre alt sein müssen, also im Januar 2017. Da Sie erst ein paar Monate später, im Juni 2017, 61 geworden sind, können Sie von den zusätzlichen Arbeitslosentaggeldern nicht profitieren.

Anrecht auf weitere ordentliche Taggelder hätten Sie allenfalls, wenn Sie mit Zwischenverdiensten wieder die nötige Beitragszeit erreichen, um eine neue Rahmenfrist für den Taggeldbezug eröffnen zu können.

----------

Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch