Zum Hauptinhalt springen

Darf ich meine erfassten Arbeitszeiten einsehen?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Arbeitsrecht.

Um Überstunden geltend machen zu können, müssen Sie zuerst wissen, wie viele Sie angehäuft haben. Screenshot: Youtube
Um Überstunden geltend machen zu können, müssen Sie zuerst wissen, wie viele Sie angehäuft haben. Screenshot: Youtube

In unserem Betrieb wird die Arbeitszeit elektronisch erfasst mittels Ein- und Ausstempelns beim Werkstatteingang. Nun wollte ich unlängst wissen, wie viele Überstunden ich angehäuft habe. Als ich mich danach erkundigte, hiess es, die aufgelaufenen Arbeitsstunden würden nicht bekannt gegeben, weder schriftlich noch mündlich. Habe ich kein Anrecht, diese einzusehen?

Doch, das haben Sie. Nach Auskunft des Eidgenössischen Da­ten­schutz­be­auf­trag­ten gehören die aufgezeichneten Arbeitszeiten zu den Personendaten. Es handelt sich um Daten, die der Arbeitgeber über Sie erfasst. Somit können Sie gestützt auf das Datenschutzgesetz darüber Auskunft verlangen. Der Arbeitgeber muss Ihnen auf ein entsprechendes Gesuch innerhalb von 30 Tagen Einsicht in die erfassten Daten gewähren.

Denn es ist ja schon so, wie Sie in Ihrer Frage andeuten: Um Überstunden geltend machen zu können, müssen Sie zuerst wissen, wie viele Sie angehäuft haben. Weigert sich der Arbeitgeber, Ihnen die verlangte Auskunft zu erteilen, und kommt es wegen der Überstunden zu einem Rechtsstreit, wird Ihr Chef spätestens im Prozess die Daten offenlegen müssen.

----------

Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch