Zum Hauptinhalt springen

Kartellbefürworter proben den Aufstand

Ein Urteil des Bundesgerichts hat Marktliberale zu Kritik bewogen: Sie fordern «mehr Toleranz» gegenüber Kartellabsprachen.

Auch gegen BMW ist ein Fall hängig: Letzte Politur, bevor eine Limousine das Werk verlässt.Foto: Dario Pignatelli (Bloomberg)
Auch gegen BMW ist ein Fall hängig: Letzte Politur, bevor eine Limousine das Werk verlässt.Foto: Dario Pignatelli (Bloomberg)

Prügelt die Schweiz zu Unrecht auf ­vertikale Kartelle ein? Diesen Eindruck erweckte eine Serie von Beiträgen in der «Neuen Zürcher Zeitung» der letzten Wochen. Sie sind die Reaktion auf ein kürzlich gefälltes Leiturteil des Bundesgerichts im Fall Elmex . Das Gericht entschied, dass Preis- und Gebietsabsprachen von Markenherstellern und Händlern grundsätzlich ver­boten sind – von Bagatell- und einigen Ausnahmefällen abgesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.