Zum Hauptinhalt springen

Wer profitiert von der Wertsteigerung des Hauses?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Nachlassregelung.

Erträge des Eigenguts während der Ehe zählen zur ehelichen Errungenschaft.
Erträge des Eigenguts während der Ehe zählen zur ehelichen Errungenschaft.
Pixabay (Pexels)

Meine Frau und ich befassen uns mit der Nachlassregelung. Ich habe damals ein Haus mit in die Ehe gebracht. Dieses hat inzwischen deutlich mehr Wert. Dass das Haus zu meinem Eigengut gehört, ist uns klar. Aber was ist mit der Wertsteigerung: Zählt diese ganz oder teilweise zur ehelichen Errungenschaft?

Weder noch. Nicht nur das Haus, sondern auch dessen Wertsteigerung gehört zu Ihrem Eigengut. Die Erträge des Eigenguts während der Ehe zählen aber zur ehelichen Errungenschaft. Als Erträge gelten zum Beispiel Mieteinnahmen, falls Sie das Haus vermietet haben.

----------

Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch