Zum Hauptinhalt springen

Ricola 2010 mit weniger Umsatz

Die Bonbon- und Kräutertee-Herstellerin Ricola leidet wie andere Exportfirmen unter den Auswirkungen des starken Schweizer Frankens.

Der Umsatz sank 2010 gegenüber dem Vorjahr um 4,9 Prozent auf 300,8 Millionen Franken, wie das Familienunternehmen am Donnerstag mitteilte. «Wir können grundsätzlich von einem erfolgreichen Jahr sprechen», liess sich Geschäftsleiter Adrian Kohler in der Mitteilung zitieren. Dem Unternehmen mit Sitz in Laufen BL sei es gelungen, sich in einem schwierigen Marktumfeld zu behaupten. Gewinnzahlen wurden nicht bekannt gegeben. Für das laufende Jahr zeigt sich Ricola zuversichtlich. Die Situation bleibe aufgrund der Währungsschwankungen aber angespannt. Dies gelte insbesondere für Firmen wie Ricola, die über 90 Prozent ihrer Produkte exportierten, hiess es.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch