Zum Hauptinhalt springen

Rückgang der Rohstoffpreise lastet auf Tokioter Börse

Tokio Abschläge bei Energiewerten haben die Tokioter Börse am Donnerstag belastet.

Nach dem zweiten Preisverfall bei den Rohstoffen binnen einer Woche zeigten sich die Anleger zunehmend vorsichtiger. Der Euro notierte wenig verändert. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index beendete den Handel 1,5 Prozent niedriger bei 9716 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,97 Prozent auf 849 Zähler. Auch die Börsen in Hongkong, Shanghai, Singapur und Südkorea verzeichneten Verluste, während der Markt in Taiwan leicht zulegte. Die US-Börsen hatten am Vortag mit Verlusten geschlossen. Zu den grössten Verlierern in Tokio gehörten Energie- und Rohstoffwerte. So gaben die Anteilsscheine des Energiekonzerns Inpex und von Sumitomo Metal Mining jeweils mehr als 3 Prozent nach. Den Abwärtstrend etwas eindämmen konnten die Preise für Silber und für die US-Rohölsorte Brent. Zulegen konnte die Aktie von Toyota, das am lebhaftesten gehandelte Papier des Tages. Sie gewann gut drei Prozent. Nach einer zwischenzeitlicher Erholung im fernöstlichen Devisenhandel zeigte sich der Euro zu Börsenschluss in Tokio kaum verändert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch