Zum Hauptinhalt springen

Rückversicherungsbranche leidet unter den tiefen Zinsen

Das tiefe Zinsniveau belastet das Rückversicherungsgeschäft gemäss Swiss Re stärker als die jüngsten Naturkatastrophen.

Die Ertragskraft der Branche drohe zu erodieren, teilte der Rückversicherer am Montag anlässlich des jährlichen Versicherungskongresses in Monte Carlo mit. «Die tiefen Zinsen waren der grösste Schock der letzten drei Jahre», sagte Brian Gray, Risikoverantwortlicher bei Swiss Re, laut der Mitteilung. «Sie waren weit bedeutender als die Naturkatastrophen von 2010 und 2011.» Swiss Re rechnet damit, dass sich die Versicherungsprämien den veränderten Rahmenbedingungen allmählich anpassen. Im Naturkatastrophengeschäft sei im April und im Juli ein Anstieg der Prämien verzeichnet worden. Über die nächsten 3 bis 15 Monate sei «eine bescheidene, aber breite Wende im Markt» zu erwarten, hiess es in der Mitteilung. Notiz an die Redaktion: Folgt mehr nach Telefonkonferenz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch