Zum Hauptinhalt springen

Säntis-Schwebebahn AG baut neues Hotel auf der Schwägalp Aktionäre stimmen Kapitalerhöhungen zu

Die Säntis-Schwebebahn AG will bei der Talstation auf der Schwägalp für 15 Millionen Franken ein neues Drei- Stern-Plus-Hotel mit 52 Zimmern bauen.

Die Aktionäre stimmten am Montag einer dafür nötigen Verdoppelung des Aktienkapitals mit einer Dreiviertel-Mehrheit zu. Insgesamt will die Säntis-Schwebebahn AG 33,4 Millionen Franken investieren; 18,4 Millionen Franken in Ersatzbauten, 15 Millionen Franken in ein komplett neues Hotel auf der Schwägalp. Die geplante Finanzierung der Grossprojekte wird in zwei Schritten erfolgen. Eine erste ordentliche Kapitalerhöhung von maximal 24'000 liberierten Namenaktien soll bis zum 14. Februar 2012 abgeschlossen sein. Damit sollen kurzfristig 13 Millionen Franken Eigenkapital beschafft werden. Dieser Antrag des Verwaltungsrats wurden von den Aktionären in Herisau mit 78,99 Prozent Ja-Stimmen angenommen. Der Verwaltungsrat erhielt laut Communiqué vom Dienstag ausserdem die Kompetenz, innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Kapitalerhöhung von weiteren 12'000 liberierten Namenaktien durchzuführen. Dieser Antrag erhielt 78,01 Prozent Ja-Stimmen. Die Aktien mit einem Nennwert von 50 Franken werden zu einem Ausgabepreis von 1000 Franken ausgegeben. Bei beiden Erhöhungen kann ein Bezugsrecht bestehender Aktionäre mit einem Zeichnungspreis von 800 Franken pro weitere Aktie ausgeübt werden. Die Säntis-Schwebebahn AG ist gemäss eigenen Angaben eine klassische Kleinaktionäre-Gesellschaft. Von 7500 Aktionären besitzen 5000 eine einzige Aktie. Nur 136 Aktionäre besitzen mehr als 20 Aktien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch