Zum Hauptinhalt springen

Samsung erzielt Teilerfolg in US-Rechtsstreit mit Apple

Washington Der koreanische Elektronikhersteller Samsung hat im Patentstreit mit Apple vor einem US-Berufungsgericht einen Teilerfolg erzielt.

Die Bundesrichter hoben am Freitag eine einstweilige Verfügung gegen Samsung auf, mit der der Verkauf des Smartphones Galaxy Nexus vorerst untersagt wurde. Allerdings darf der Tablet-Computer Galaxy 10.1 weiter nicht in den USA vertrieben werden. Der Prozess soll am 30. Juli beginnen. Die beiden Konzerne überziehen sich in zahlreichen Ländern mit Patentklagen. Apple - der Erfinder von iPhone und iPad - wirft Samsung vor, die Geräte unverhohlen kopiert zu haben. In den Prozessen geht es indirekt auch um einen Konflikt zwischen den früher befreundeten Unternehmen Apple und Google, weil auf Samsung-Produkten das Google-Betriebssystem Android installiert ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch