Zum Hauptinhalt springen

Samsung kündigt Verkaufsstart für OLED-Fernseher an

Seoul Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat am Donnerstag die ersten Fernseher mit der neuen Bildschirmtechnologie OLED für das zweite Halbjahr 2012 angekündigt.

Sie sollen zuerst nur in Südkorea verfügbar sein. Ein OLED- Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von rund 1,40 Metern werde dann zum Preis von über 10 Millionen Won (rund 8100 Fr.) in den Handel kommen, erklärte Samsung. OLED steht für Organische Leuchtdiode. Der Bildschirm besteht dabei aus mehreren Schichten mit organischen Halbleitern. Diese sind billiger herzustellen als die Bauteile für derzeitige Fernseher. Bis sie sich auf dem Markt durchgesetzt haben, wird es nach Schätzungen von Samsung aber noch zwei bis drei Jahre dauern. Samsung und der ebenfalls südkoreanische Konzern LG Electronics sind vermutlich die ersten Firmen, die OLED-Fernseher auf den Markt bringen werden. Es wird erwartet, dass sie dann nach und nach LCD- und Plasmafernseher ablösen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch