Zum Hauptinhalt springen

Satellitensystem soll GPS in Asien Konkurrenz machen

Peking Mit dem Satellitensystem Beidou will China dem weltweit dominanten GPS-System der USA Konkurrenz machen.

Seit Donnerstag biete Beidou im asiatisch-pazifischen Raum Dienstleistungen aus den Bereichen Positionsbestimmung, Navigation und Zeitmessung an, teilte der Sprecher des Netzwerks, Ran Chengqi, auf einer Medienkonferenz mit. Beidou soll jährlich 400 Milliarden Yuan (58 Milliarden Franken) umsetzen. Vor allem die chinesischen Streitkräfte haben lange auf ein eigenes Navigationssystem gedrungen, da sie fürchteten, die USA könnten GPS im Konfliktfall abschalten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch