Zum Hauptinhalt springen

Schwache Konjunkturdaten belasten Wall Street

New York Belastet von enttäuschenden Konjunkturdaten haben die US-Börsen am Mittwoch nachgegeben.

Die unbefriedigenden Zahlen hätten eine Verkaufswelle ausgelöst, sagten Händler. Zudem hätten sie bei den Investoren Ängste geschürt, dass die jüngste Kursrally nicht durch wirtschaftliche Fundamentaldaten abgedeckt sei. «Die Daten waren schlechter als erwartet. Der Markt wird es schwer haben, sobald die Bilanzsaison vorbei ist», sagte Peter Jankovskis von OakBrook Investments. «Der heutige Tag könnte bereits eine kleine Kostprobe gewesen sein.» Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,7 Prozent tiefer auf 12'723 Punkten. Im Handelsverlauf bewegte sich das Marktbarometer zwischen 12'673 und 12'806 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500 gab 0,7 Prozent auf 1347 Zähler nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rutschte um 0,5 Prozent auf 2828 Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch