Zum Hauptinhalt springen

Schwedische Notenbank hebt Leitzins zum 6. Mal in Folge an

Stockholm Wegen der starken Inflation hat die schwedische Notenbank zum sechsten Mal in Folge ihren Leitzins angehoben.

Der Zinssatz steige von 1,5 auf 1,75 Prozent, teilte die Riksbank am Mittwoch in Stockholm mit. Sie kündigte zugleich eine weitere Straffung der Geldpolitik an. «Um die Inflation zu stabilisieren, muss der Leitzins wieder auf ein normales Niveau angehoben werden», hiess es in einer Stellungnahme der Währungshüter. Die Teuerungsrate lag im März mit 2,9 Prozent deutlich über der von der Riksbank angestrebten Zwei- Prozent-Marke.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch