Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse schliesst leicht im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt schloss am Donnerstag fester.

Positive Konjunktursignale aus der EU und den USA belebten die Nachfrage und liessen die hiesige Börse nach anfänglichen Verlusten in die Pluszone vorstossen. Der SMI schloss um 0,6 Prozent höher auf 6'425,26 Punkten, knapp unter dem Tageshoch von 6'426,68 Zählern. Der breite Swiss Performance Index (SPI) legte um 0,55 Prozent auf 5'662,87 Zähler zu. Oben auf der Gewinnerliste war CS (&2,2%). Auch UBS (&1,5%) oder Julius Bär (&1,8%) zogen deutlich an. Unter den Versicherern waren ZFS (&0,9%) und Swiss Re (&0,7%) gefragt. Unter den zyklischen Titeln knüpften Lonza (&2,5%) an die Vortagesgewinne an. Richemont (&1,5%) schlossen ebenfalls an die Vortagesgewinne an. Das Unternehmen hatte für die ersten fünf Monaten des laufenden Geschäftsjahres mit einem deutlichen Umsatzanstieg die Markterwartungen übertroffen. Branchennachbar Swatch (&1,7%) tendierten ebenfalls höher. Unter den defensiven Schwergewichten notierten Roche (&0,6%) höher; Novartis (&0,1%) schlossen gut gehalten. Nestlé (-0,4%) begrenzten jedoch die Avancen des SMI leicht. Swisscom (-1,5%) schlossen am Tabellenende. Der Telekomkonzern einigte sich mit Wettbewerbern auf eine Senkung der Mobilterminierungsgebühren, die sich die Unternehmen gegenseitig für die Durchleitung von Anrufen in Rechnung stellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch