Zum Hauptinhalt springen

Schweizer umwerben Brad Pitt

Ein Schweizer Hotel-Entwickler plant in Kroatien ein Luxusresort. Kapital dafür soll auch vom Hollywood-Star kommen.

Der US-Schauspieler Brad Pitt: Die Schweizer Firma TFI hofft auf sein Investment.
Der US-Schauspieler Brad Pitt: Die Schweizer Firma TFI hofft auf sein Investment.
Shannon Stapleton, Reuters

Die Lage ist malerisch. An der Adria liegt das kroatische Städtchen Sibenik. In der Nähe des Orts hat das Schweizer Unternehmen TFI Holding 450'000 Quadratmeter Land gekauft und dafür rund 60 Millionen Euro bezahlt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Wenn es nach den Plänen des TFI-Chefs Jean-Paul Uldry geht, ist das erst der Anfang. Auf diesem Grundstück soll nun für 800 Millionen Euro investiert werden. Ein Luxusresort mit 2500 Betten soll entstehen. Zum Projekt gehören Villen, Läden, ein Golfplatz und ein exklusiver Hafen. Dies alles möglichst umweltverträglich. «Kroatien ist der beste Ort, um in Europa in das Tourismusgeschäft zu investieren», so Uldry gegenüber Bloomberg.

Tourismus in Kroatien wächst

In diesem Jahr soll der kroatische Tourismusmarkt erstmals mehr als 8 Milliarden Euro einbringen. Zum Vergleich: Der Schweizer Tourismus setzte 2014 gegen 48 Milliarden Franken um. Der Markt in Kroatien ist also noch klein, aber er wächst. Das Land profitiert vom warmen Klima und davon, dass es bei ausländischen Touristen als sicher gilt.

Die Küste bei Sibenik. (Bild: Reuters)
Die Küste bei Sibenik. (Bild: Reuters)

Die Firma TFI, die ihren Firmensitz in Wollerau SZ hat, sucht derzeit Investoren, die sich am Projekt beteiligen. Uldry habe es bereits dem Hollywood-Schauspieler Brad Pitt vorgestellt. US-Klatschmedien berichteten denn auch über den Besuch des US-Stars an der Adriaküste.

Der Schweizer Unternehmer hofft nun, dass sich der Star an seinem Projekt beteiligt. Bloomberg versuchte, das Management von Pitt zu erreichen, das gelang nicht. Pitt hatte jüngst andere Sorgen: Der Schauspieler war in den letzten Wochen vor allem wegen der Scheidung von seiner Noch-Ehefrau Angelina Jolie in den Schlagzeilen.

Baustart steht noch aus

Über die Firma TFI ist wenig bekannt. Die Unternehmensgruppe ist laut der «Handelszeitung» in mehrere Immobilienprojekte involviert. Das Projekt in Kroatien scheint nun aber das erste zu sein, dass auf ein grösseres Medienecho stösst. Dies liegt vor allem auch an den kroatischen Medien, die umfassend über die Pläne der Schweizer berichten. So äusserte sich Uldry bereits 2014 im kroatischen TV, wo er von einem baldigen Baubeginn ausging.

Nun will Uldry im nächsten Jahr mit dem Bau des Resorts beginnen. Offenbar wurden jedoch die Baupläne noch nicht bei den kroatischen Behörden eingereicht, berichtet Bloomberg. Die Baubewilligung steht daher noch aus, bestätigen die Behörden aus Sibenik. (jb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch