Zum Hauptinhalt springen

Singapore Airlines nach Gewinneinbruch wieder auf Höhenflug

Singapur Mit kräftigem Wachstum ist Singapore Airlines, eine der grössten Fluggesellschaften der Welt, aus der Wirtschaftskrise geflogen.

Sie hat ihren Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr (31. März) mehr als verfünffacht, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das kommende Jahr werde eine Herausforderung für die Luftfahrtindustrie. Dabei spielten sowohl die unsicheren Konjunkturaussichten in den USA und Teilen Europas eine Rolle als auch die Sorge vor Radioaktivität nach dem Reaktorausfall in Japan. Die SIA-Gruppe machte 1,09 Milliarden Singapur-Dollar Gewinn - 619 Millionen Euro. Im Jahr davor war es nur 216 Millionen Dollar. Das Unternehmen verwies darauf, dass das Ergebnis trotz erheblichen Beeinträchtigungen des Flugverkehrs zustande kam: die Aschewolke in Europa, Schneestürme in Europa und den USA, Überschwemmungen in Australien sowie die Erdbeben in Neuseeland und in Japan. Der Umsatz der Gruppe stieg um 14 Prozent auf 14,5 Milliarden Dollar. Singapore Airlines fliegt mit 108 Passagierflugzeugen, darunter elf A380. Acht weitere sollen im laufenden Jahr in den Dienst genommen werden. Die Fluggesellschaft beförderte fast unverändert 16,6 Millionen Passagiere (16,4 im Vorjahr). Die Zahl der Mitarbeiter ging von 13'943 auf 13'588 zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch