Zum Hauptinhalt springen

Sinkender Ölpreis stimmt Anleger an asiatischen Börsen freundlicher

Singapur Ein leichter Rückgang des Ölpreises hat die Anleger in Fernost optimistisch gestimmt.

Die Investoren griffen am Mittwoch an den meisten asiatischen Aktienmärkten wieder zu und folgten damit den guten Vorgaben der Wall Street in New York. Allerdings hielt die nervöse Stimmung wegen der Unruhen in der arabischen Welt an. Nach wie vor gab es Befürchtungen, dass das Ölangebot durch die Umwälzungen zurückgehen könnte, damit die Preise weiter anziehen und die Konjunkturerholung abgewürgt wird. An der Börse in Tokio stieg der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,61 Prozent auf 10'589 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index kletterte 0,55 Prozent auf 944 Stellen. Auch die Börsen in Taiwan, Hongkong und Südkorea verbuchten Gewinne. Die Börsen in Singapur und Shanghai lagen dagegen im Minus. Die Aktien von Toyota stiegen in Tokio um 0,4 Prozent. Der weltgrösste Autobauer wollte nach Börsenschluss seine Geschäftsstrategie für die kommenden zehn Jahre vorstellen. Dabei wird der Konzern Gerüchten zufolge ankündigen, seinen operativen Gewinn binnen zwei bis drei Jahren mindestens verdoppeln zu wollen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch