Es gibt Wichtigeres als Geld

Spannende Arbeit, nette Kollegen, die Firmenkultur – das sind die entscheidenden Kriterien bei der Jobsuche.

Arbeitsinhalt und Arbeitsumfeld sind vielen Befragten wichtiger als der Lohn: Ein Büro in Genf. Foto: Keystone.

Arbeitsinhalt und Arbeitsumfeld sind vielen Befragten wichtiger als der Lohn: Ein Büro in Genf. Foto: Keystone.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer will schon wenig verdienen? Niemand. Für 57 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer, die auf Arbeitssuche sind, ist die Höhe des Lohns ein wichtiges Kriterium. Nur 12 Prozent geben an, dass für sie der Lohn unwichtig sei. Das ergibt eine von Axa Investment Managers durchgeführte Umfrage.

Nichtsdestotrotz spielt die Lohnhöhe bei den Befragten insgesamt eine untergeordnete Rolle. Andere Kriterien sind ihnen wichtiger. An erster Stelle stehen die Arbeitsinhalte. Über 90 Prozent ­suchen eine erfüllende Tätigkeit, sie wollen sich am Arbeitsplatz nicht langweilen. Wichtig ist ferner das Arbeitsumfeld. Am Ort, wo man acht Stunden und mehr pro Tag verbringt, will man sich wohl­fühlen. Deshalb legen vier Fünftel der Befragten Wert auf sympathische Arbeitskollegen und eine Firmenkultur, die ein angenehmes Arbeitsklima sicherstellt.

Bemerkenswert ist auch, dass bei der Jobsuche die Leistungen der Pensionskasse noch höher gewichtet werden als die Lohnfrage. Das zeigt, dass die Arbeitnehmenden nicht nur an die Gegenwart, sondern auch an die Zukunft denken. Das gilt nicht nur für ältere Semester, die kurz vor der Pensionierung stehen. Nur 13 Prozent der Befragten begründen ihr Des­interesse an der Rentenfrage damit, sie seien noch zu jung. Die seit vier Jahren durchgeführte Studie zeigt wachsendes Interesse an der beruflichen Vorsorge.

Erstellt: 12.09.2014, 06:46 Uhr

Grafik zum Vergrössern anklicken.

Artikel zum Thema

Duzis mit dem Chef – cool, kumpelhaft, künstlich?

Nun wollen auch die SBB die Du-Kultur einführen. Hilfe im täglichen Umgang oder aufgesetzte Nähe? Die Antworten der Wirtschaftsberaterin. Mehr...

Was Mitarbeiter der Lidl-Hotline erzählen

Hintergrund «Gehirnwäsche, Sektenbetrieb, Stasi-Methoden»: Lidl geriet wegen seiner Firmenkultur in die Kritik. Eine Telefonhotline wurde deshalb eingerichtet. Ein Gewerkschafter berichtet über erste Ergebnisse. Mehr...

Neue Firmenkultur bei Apple?

Kommunikativer, teamorientierter: Steve-Jobs-Nachfolger Tim Cook möchte offenbar einen neuen Führungsstil etablieren. Die ersten zehn Wochen unter dem neuen Chef agierte Apple allerdings nicht immer glücklich. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Wollen Sie einen echten Cyborg treffen?

Ihnen gehen Technik und Innovation unter die Haut? Gewinnen Sie 2x2 VIP-Tickets für die Volvo Art Session.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...