Zum Hauptinhalt springen

Auch Rentner müssen teilen

Ab Januar gelten neue Regeln für den Vorsorgeausgleich bei einer Scheidung. Halbe-halbe gilt künftig auch in Fällen, in denen das bisher ausgeschlossen war.

Der Vorsorgeausgleich mildert die Folgen einer Scheidung im Alter. Foto: Gerry Yardy (Alamy Stock Photo)
Der Vorsorgeausgleich mildert die Folgen einer Scheidung im Alter. Foto: Gerry Yardy (Alamy Stock Photo)

Ist die Ehe am Ende, kommt es zum Ausgleich. Frau und Mann müssen bei einer Scheidung teilen, was sie während der Ehe in der Pensionskasse angespart haben. Wer mehr auf seinem Konto hat, muss dem anderen die Hälfte der Differenz überweisen. Dieser Grundsatz gilt auch für eingetragene Partnerinnen und Partner, wenn sie sich trennen. Der Vorsorgeausgleich trägt zusammen mit dem Splitting in der AHV dazu bei, die Folgen einer Scheidung im Alter zu mildern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.