Zum Hauptinhalt springen

Das Kapital gibts nur nach einer Anmeldefrist

Wer bei der Pensionierung lieber das Kapital statt einer Rente beziehen will, muss dies der Pensionskasse rechtzeitig melden. Nur wenige Vorsorgeeinrichtungen lassen danach noch eine Änderung zu.

Die Altersleistung den persönlichen Bedürfnissen anzupassen, ist heute weitgehend möglich. Foto: Joanna Nottebrock (Laif)
Die Altersleistung den persönlichen Bedürfnissen anzupassen, ist heute weitgehend möglich. Foto: Joanna Nottebrock (Laif)

Er wollte auf Nummer sicher gehen, und deshalb hatte sich Samuel Keller (Name geändert) entschieden, nach seiner Pensionierung eine Rente aus der Pensionskasse zu beziehen. Doch zwei Monate vor seinem 65. Geburtstag diagnostizierten die Ärzte bei Keller eine schwere Krankheit und teilten ihm mit, seine Lebenserwartung betrage höchstens noch ein paar Jahre. Daraufhin überlegte er sich, ob seine Familie nicht besser fahre, wenn er das Kapital bezöge. Bliebe er bei der Rente, bekäme seine Frau nach seinem Tod eine Witwenrente, mit dem Kapitalbezug könnte er aber einen Teil des Geldes auch seinen erwachsenen Kindern weitergeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.