Zum Hauptinhalt springen

Der Mindestlohn ist ein Gebot der ökonomischen Vernunft

Wer in der Schweiz vollzeitlich arbeitet, soll ohne Sozialhilfe leben können: vom Lohn.

MeinungVon Rudolf Strahm
Vertreter der Gewerkschaft Unia demonstrierten im Februar in Genf für einen Mindestlohn von 4000 Franken. Foto: Keystone
Vertreter der Gewerkschaft Unia demonstrierten im Februar in Genf für einen Mindestlohn von 4000 Franken. Foto: Keystone

Das fordert die bürgerlich dominierte Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats. Die GPK hat Anfang Monat – im Bericht zum Ausländeraufenthalt – vom Bundesrat konkrete Vorschläge für Massnahmen verlangt, «damit mit den erwirtschafteten Löhnen die Lebenshaltungskosten in der Schweiz gedeckt werden können.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen