Zum Hauptinhalt springen

Monatelang krank – was zahlt der Arbeitgeber?

Welchen Anspruch Angestellte haben, wenn die Taggelder der Versicherung bereits ausgeschöpft wurden.

Wer krank ist und nicht arbeiten kann, hat ein Recht auf Lohnfortzahlung. Dieses Recht ist jedoch begrenzt. Foto: Getty Images
Wer krank ist und nicht arbeiten kann, hat ein Recht auf Lohnfortzahlung. Dieses Recht ist jedoch begrenzt. Foto: Getty Images

Nie hätte Beat Krause gedacht, dass er die Leistungen der Taggeldversicherung einmal voll ausschöpfen würde. Vor ein paar Jahren erkrankte der damals 60-jährige Bauingenieur an Krebs. Es folgten langwierige Behandlungen. In dieser Zeit fiel Krause, der in Wirklichkeit anders heisst, bei der Arbeit oft ganz aus. Dazwischen gab es Phasen, in denen er reduziert arbeiten konnte. Für den Lohnausfall bekam er Taggelder aus der Versicherung seines Arbeitgebers. Im letzten Sommer war Krause schliesslich so weit ge­nesen, dass er an seine Stelle zurückkehren konnte. Seither arbeitet er zu 90 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.