Zum Hauptinhalt springen

Wenn die Arztgehilfin im Ausland sitzt

Die Verantwortung für den Datenschutz bleibt beim Arzt, auch wenn er die Datenbearbeitung ins Ausland verlagert.

Der FMH und der Eidgenössische Datenschutzbeauftragte sind grundsätzlich skeptisch gegenüber einem Outsourcing der Datenbearbeitung ins Ausland. Foto: Christian Beutler (Keystone)
Der FMH und der Eidgenössische Datenschutzbeauftragte sind grundsätzlich skeptisch gegenüber einem Outsourcing der Datenbearbeitung ins Ausland. Foto: Christian Beutler (Keystone)

Trotz Schweigepflicht müssen Ärztinnen und Ärzte die Krankenberichte nicht zwingend durch eigenes Personal schreiben lassen. Sie dürfen dafür externe Hilfspersonen, wie etwa ein auf medizinische Schreibarbeiten spezialisiertes Büro einsetzen (siehe Artikel zum Thema). Auf diese Weise können Ärzte ihre Personal-Engpässe überbrücken, ohne Aushilfen einstellen zu müssen. Das spart Aufwand und Kosten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.