Zum Hauptinhalt springen

Spanien sammelt knapp vier Milliarden Euro am Kapitalmarkt ein

Madrid Spanien hat fast 4 Milliarden

Euro am Kapitalmarkt eingesammelt, musste die Investoren aber mit höheren Zinsen locken. 2,75 Milliarden Euro nahm die staatliche Finanzagentur am Donnerstag mit der Emission einer dreijährigen Anleihe ein. Die durchschnittliche Rendite lag mit 4,037 Prozent deutlich über dem Niveau der vorherigen Auktion (3,568 Prozent). Gleichzeitig wurde eine Anleihe mit vierjähriger Laufzeit im Volumen von 1,2 Milliarden Euro mit einer durchschnittlichen Rendite von 4,23 Prozent begeben. Bei beiden Anleihen überstieg die Nachfrage der Investoren das Angebot deutlich. Analysten bezeichneten die Ergebnisse der Anleihenemission als gut. Sie würden die These stützen, dass Spanien ähnliche Probleme wie Griechenland, Irland und Portugal vermeiden könne. Die viertgrösste Volkswirtschaft der Euro-Zone galt lange als nächster Kandidat für Hilfskredite von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch