Zum Hauptinhalt springen

Spanien verzeichnet Touristenrekord im August

Madrid Spanien hat in diesem Sommer einen Tourismusboom erlebt.

Im August besuchten so viele ausländische Feriengäste wie nie seit 1995 das südeuropäische Land, teilte das spanische Industrieministerium am Freitag in Madrid mit. Insgesamt seien im vergangenen Monat 7,9 Millionen Besucher nach Spanien gekommen - rund fünf Prozent mehr als im August 2011. Bereits im Juli hatten die Touristenzahlen in Spanien einen Rekord aufgestellt: Mit 7,7 Millionen Menschen besuchten 4,4 Prozent mehr als im Juli 2011 das Mittelmeerland. «In den neun ersten Monaten dieses Jahres hat Spanien damit 40,7 Millionen Touristen empfangen», erklärte das Ministerium. Dies seien 3,6 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im August kamen vor allem mehr Russen (plus 47,5 Prozent). Aber auch Franzosen (plus 17,5 Prozent) und Briten (plus 4,7 Prozent) zog es verstärkt nach Spanien. Briten kommen am liebsten Insgesamt machen weiterhin die britischen Touristen den grössten Teil der Besucher aus: 24,1 Prozent der ausländischen Spanien- Besucher kamen im August dieses Jahres aus dem Vereinigten Königreich. Platz zwei und drei belegen Franzosen (21,7 Prozent) und Deutsche (13 Prozent). Der Tourismussektor ist einer der wichtigsten Industriezweige Spaniens. Zehn Prozent des Bruttoinlandproduktes (BIP) werden in dem Sektor erwirtschaftet. Spanien weltweit auf Platz 4 Über den Rekord bei den ausländischen Besuchern dürfte sich die Tourismusindustrie besonders freuen, da sie Anfang Juli bekannt gab, dass die Spanier selbst ihr Land immer weniger erkunden. Für den Sommer verzeichnete die Branche hier 30 Prozent weniger Buchungen als im vergangenen Jahr. Spanien ist die Nummer vier auf der Rangliste der weltweit beliebtesten Ferienländer. Besonders viele Touristen besuchen Katalonien und seine Hauptstadt Barcelona. Auch die Balearen, Andalusien und die Kanarischen Inseln sind häufig gebuchte Ziele.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch