Zum Hauptinhalt springen

Spezialchemie Aktien von Ems im Plus

Die Aktien der Ems-Chemie gewinnen nach der Vorlage der Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr 2012 in einem freundlichen Gesamtmarkt deutlich an Boden.

Vor 10.00 Uhr standen sie um rund 2 Prozent im Plus und kosteten mehr als 180 Franken. Der Gesamtmarkt SPI gewann zeitgleich nur 0,25 Prozent. Der Spezialchemiekonzern steigerte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum den Nettoumsatz und das Betriebsergebnis und erhöhte die Guidance für das laufende Jahr. Bei den Analysten wird das vorgelegte Zahlenset durchweg positiv aufgenommen. Für die Notenstein Privatbank sind dies gute Ergebnisse. Der erzielte hohe Umsatzanteil ausserhalb von Europa in Höhe von 43 Prozent scheine sich mit der schwächelnden Konjunktur auf dem alten Kontinent nun auszuzahlen. Die längerfristigen Aussichten für Ems scheinen für Notenstein dank laufend neu entwickelten, innovativen Erzeugnisse mit hohen Margen weiterhin intakt. Der Konzern verfüge zudem über eine solide Bilanz. Für die Bank Vontobel lassen die soliden Ergebnisse für das erste Halbjahr 2012 und die neuen Prognosen auf ein Aufwärtspotential von 5 bis 10 Prozent gegenüber den eigenen Bank-Schätzungen schliessen. Nach Ansicht der ZKB zahlt sich der anhaltende Fokus auf Spezialitäten im Bereich der Hochleistungspolymere und insbesondere auf Wachstum durch Neugeschäfte aus. Zudem konnte Ems trotz der teils markanten Wirtschaftsabkühlung in einzelnen Ländern (v.a. in Europa) eine solide Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr verzeichnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch