So viel kosten alle SRF-Sendungen

Das Schweizer Fernsehen hat eine Auflistung der Kosten aller Formate publiziert. So kostet etwa eine Samstagabend-Unterhaltungsshow mehr als 800'000 Franken pro Folge.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

SRF hat auf seiner Website eine umfangreiche Auflistung der TV-Sendungskosten veröffentlicht. «Im Sinne der Transparenz dem Publikum gegenüber legt SRF die Kosten von Sendungen in fünf verschiedenen Kategorien offen», heisst es in einer Mitteilung. Die Daten sollen in Zukunft jährlich aktualisiert werden, wenn der Rechnungsabschluss des Vorjahres vorliegt.

Entscheidenden Einfluss auf die Höhe der Kosten bei Fernsehproduktionen haben verschiedene Faktoren, schreibt SRF. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem die Art der Produktion, also ob es sich um eine Eigen-, Co- oder Fremdproduktion handelt, ob im Studio oder ausserhalb gedreht wird und ob es eine Live-Produktion ist.

Weitere Faktoren sind der Aufwand für die Produktion, also etwa Planungs- und Rechercheaufwand, die Anzahl und Dauer der Sendungen, der Umfang der Lizenzierungen sowie der Sendeplatz.

56,8 Millionen Franken pro Jahr für Nachrichten

Bei den vorliegenden Angaben handelt es sich um die effektiven Kosten der im Jahr 2014 ausgestrahlten Sendungen, basierend auf der Jahresrechnung, wie es in der Mitteilung heisst.

So investiert SRF insgesamt jährlich 56,8 Millionen Franken in die tagesaktuellen Nachrichtensendungen. Davon entfallen 23,9 Millionen Franken auf die «Tagesschau». Die wöchentlichen Magazinsendungen kosten pro Ausgabe zwischen 72'000 Franken («Puls») und 115'000 Franken («Rundschau»).

Die regelmässig ausgestrahlten Sportsendungen schlagen wie folgt zu Buche: «Sportpanorama» (64'000 Franken), «Sportaktuell» (23'000 Franken) und «Sportlounge» (58'000 Franken).

Umfrage

Soll die SRG beim Sendebudget sparen?







«Schawinski» günstiger als «Literaturclub»

Seine Talksendungen lässt sich SRF von rund 14'000 Franken pro Folge («Schawinski») bis rund 61'000 Franken («Literaturclub») kosten.

Showreihen wie «The Voice of Switzerland», «Happy Day», «Gipfelstürmer» oder «Kampf der Orchester» verbrauchen durchschnittlich 817'000 Franken pro Folge. Bei internationalen Co-Produktionen wie «Musikantenstadl» oder «Eurovision Song Contest» beteiligt sich SRF im Schnitt mit 96'000 Franken.

Für eine Folge einer Comedy-Sendung wie «Giacobbo/Müller» oder «Comedy aus dem Labor» gibt das Staatsfernsehen durchschnittlich 131'000 Franken aus.

Spielfilme knacken Millionenmarke

An Schweizer Spielfilmen (z.B. «Ziellos» mit Joël Basman), die zur besten Sendezeit am Sonntagabend ausgestrahlt werden, beteiligen sich SRF und die SRG mit jeweils durchschnittlich 1,6 Millionen Franken.

Für einen Schweizer «Tatort», seit 2011 am Bildschirm zu sehen, belaufen sich die Produktionskosten auf rund 2,1 Millionen Franken. Eine Folge von «Der Bestatter» lässt sich das Staatsfernsehen rund 719'000 Franken kosten. Kinofilme (z.B. «Der Verdingbub») unterstützt SRF als Co-Produzentin mit jährlich 3,3 Millionen Franken.

Erstellt: 21.10.2015, 10:28 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Best of: So schlafen Sie in zwei Minuten ein

Beruf + Berufung «Unsere Gesellschaft bleibt an der Oberfläche»

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunst in der Luft: Seifenblasen machen Spass vor dem Louvre in Paris. (19. Juli 2019)
(Bild: Alain Jocard) Mehr...