Zum Hauptinhalt springen

Jetzt hats Klick gemacht

Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Medienberichte belegen, dass auf Facebook einzelne strafbare Äusserungen ohne Konsequenzen bleiben.

Johannes Boie und Christian Roste München
Hat er bei Facebook noch den Überblick? Firmengründer Mark Zuckerberg in San José, Kalifornien. Foto: David Paul Morris (Bloomberg)
Hat er bei Facebook noch den Überblick? Firmengründer Mark Zuckerberg in San José, Kalifornien. Foto: David Paul Morris (Bloomberg)

Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt gegen Facebook wegen des Verdachts auf Volksverhetzung. Die Ermittlungen richten sich unter anderem gegen den Gründer und Chef von Facebook, Mark Zuckerberg, gegen Geschäftsführerin Sheryl Sandberg, aber auch gegen die Deutsche Eva-Maria Kirschsieper, die in Berlin Lobbyismus für den Konzern betreibt, sowie Richard Allan, der Cheflobbyist in Europa ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen