Auch Migros setzt auf Bezahl-App Twint

Im Kampf um das digitale Bezahlen hat Postfinance einen weiteren Etappensieg errungen. Auch Migros-Kunden können an der Kasse bald mit dem Smartphone einkaufen.

Bezalen digital: Die Postfinance-Tochter Twint stellt im März 2015 in Zürich ihre neue App vor.

Bezalen digital: Die Postfinance-Tochter Twint stellt im März 2015 in Zürich ihre neue App vor. Bild: Steffen Schmidt/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach Coop setzt jetzt auch die Migros auf Twint. Spätestens ab 2017 können Migros-Kunden an der Kasse mit Twint bezahlen. Migros-Sprecher Luzi Weber bestätigte Berichte von verschiedenen Sonntagsmedien. Der Detailhändler integriert auf diesen Zeitpunkt diese mobile Zahlmöglichkeit in die bereits bestehende Migros-App. Auf diesen Zeitpunkt wird es dann auch möglich sein, mit der Debitkarte der Postfinance via Smartphone zu bezahlen.

Damit hat Postfinance für seine mobile Bezahllösung Twint einen weiteren wichtigen Kunden gefunden. Twint ist bereits bei Coop, in den grössten Poststellen in der Schweiz und bei verschiedenen Banken im Einsatz.

ApplePay noch nicht verfügbar

Neben Postfinance haben in der Schweiz auch noch andere Unternehmen eine Bezahl-App für Smartphones lanciert. Insbesondere der Finanzinfrastrukturanbieter SIX bietet mit Paymit ein Konkurrenzprodukt an. Das internationale Bezahlsystem ApplePay dagegen ist in der Schweiz noch nicht verfügbar.

Twint ist eine Mobiltelefon-Anwendung, die ein Smartphone in eine Geldbörse verwandelt. Mit der Anwendung können Einkäufe bezahlt oder Geldbeträge zwischen Privatpersonen überwiesen werden und zwar im gleichen Umfang, wie zuvor Geld auf das Smartphone geladen wurde. (bee/sda)

Erstellt: 07.02.2016, 12:02 Uhr

Artikel zum Thema

Der smarte Warner

Porträt Wer alle paar Minuten auf sein Smartphone schaue, bekomme eine Aufmerksamkeitsstörung, sagt der Psychiater Manfred Spitzer. Der Anfang einer neuen Zivilisationskrankheit. Mehr...

Schnelle Smartphone-Wiederbelebung

Video Das Telefon spielt verrückt oder rührt sich gar nicht mehr – ein Ärgernis sondergleichen! Unser Video gibt Tipps zur Fehlerbehebung. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Mamablog Mutterschaft als Spiel

Geldblog So investieren Sie in Ihre Lebensqualität

Die Welt in Bildern

Symbole der Hoffnung: 1'500 Tauben wurden vom englischen Künstler Duke Riley mit LED-Lichtern bestückt und bei Thamesmead in den Nachthimmel befreit. Sie symbolisieren die Brieftauben des Ersten Weltkrieges. (20. Juni 2018)
(Bild: John Stillwell/AP Photo) Mehr...