CH Media übernimmt TV-Sender 3+

Die 3-Plus-Gruppe steht seit kurzem zum Verkauf. Bereits im Vorfeld war bekannt, dass CH Media Interesse zeigt. Nun wurde der Verkauf offiziell bestätigt.

V.l.n.r.: Peter Wanner, Verwaltungsratspräsident von CH Media, Dominik Kaiser, Gründer der 3+-Gruppe und Axel Wüstmann, CEO von CH Media informieren an der Pressekonferenz. (Keystone/Ennio Leanza)

V.l.n.r.: Peter Wanner, Verwaltungsratspräsident von CH Media, Dominik Kaiser, Gründer der 3+-Gruppe und Axel Wüstmann, CEO von CH Media informieren an der Pressekonferenz. (Keystone/Ennio Leanza)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Sender 3 , 4 , 5 und 6 wechseln den Besitzer. Die CH Media AG übernimmt die 3-Plus-Gruppe. Dies gaben die beiden Medienunternehmen am Freitagnachmittag bekannt. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die 3-Plus-Gruppe beschäftigt nach eigenen Angaben insgesamt rund 65 Mitarbeitende. Der Schweizer Privatsender 3 startete im August 2006. Im Geschäftsjahr 2009 konnte 3 zum ersten Mal schwarze Zahlen schreiben. 4 nahm im Oktober 2012 den Betrieb auf, 5 im September 2014 und 6 im März 2019.

3-Plus-Gründer und CEO Dominik Kaiser ist Schweizer Medienmanager des Jahres 2017. Für ihn sei es ein «sehr emotionaler Moment», sagte Kaiser vor den Medien. Denn sein Unternehmen, das mittelfristig wahrscheinlich zu klein gewesen wäre, mache nun einen Schritt nach vorn. Kaiser scheidet demnächst aus dem Unternehmen aus, übernimmt jedoch ein Beratermandat.

David gegen Goliath

Wie Peter Wanner, Verwaltungsratspräsident von CH Media, ausführte, ist man nun die klare Nummer 1 unter den privaten Schweizer TV-Anbietern. «Wir sind David, die SRG Goliath». Die 3-Plus-Sendergruppe ergänze im Verbund mit TV24, TV25 und S1 das bestehende Regional-TV-Geschäft ideal.

CH Media werde alle Mitarbeitenden von Kaiser übernehmen und neue Formate entwickeln. Swissness sei sehr gefragt. Die Leitung übernimmt Roger Elsener, CH Media-Geschäftsleiter TV, Radio & Filmvertrieb.

Axel Wüstmann, CEO von CH Media, zeigte sich erfreut, dass CH Media «nach vorne investieren kann». Der heutige Tag sei ein Meilenstein in der Entwicklung. Auch die Aktionäre seien überzeugt, dass das Bewegtbild Zukunft habe.

CH Media erreicht nach eigenen Angaben mit Regionalzeitungen und Onlineportalen, Radio- und TV-Stationen sowie Zeitschriften rund zwei Millionen Menschen in der deutschsprachigen Schweiz. Mit rund 480 Millionen Umsatz und über 2000 Mitarbeitenden zählt das Medienunternehmen zu den grössten des Landes.

Erstellt: 18.10.2019, 15:06 Uhr

Artikel zum Thema

Schweizer Medien im Glaubwürdigkeits-Test

Social-Media-Plattformen fallen beim Thema News auf der ganzen Linie durch. Doch in welche Medientitel und Newsportale hat die Bevölkerung das grösste Vertrauen? Mehr...

Login-Pflicht für Schweizer Mediennutzer

Die Medienhäuser Tamedia, Ringier, CH Media und NZZ sowie die SRG führen ab September 2020 eine Registrierung für alle Online-Inhalte ein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Willkommen auf dem E-Bauernhof

Im Jahr 2050 gilt es, 9,8 Milliarden Menschen zu ernähren. Somit muss bis dann die Nahrungsmittelproduktion weltweit um 70 Prozent erhöht werden.

Blogs

Sweet Home Gemeinsam leben an zwei Orten

Geldblog Reisedetailhändler Dufry wächst wieder richtig

Die Welt in Bildern

Blumen-Idylle: In Kathmandu, Nepal, fliegt ein Sommervogel von Blüte zu Blüte. (8. November 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...