Die Swiss prüft Anpassung der Route für Japan-Flüge

Sind die Flugrouten nach Japan nach dem jüngsten Raketenabschuss aus Nordkorea noch sicher? Die Swiss wägt die Risiken ab.

Eine Boeing 777-300ER der Swiss im Landeanflug auf Kloten ZH. (14. August 2014)

Eine Boeing 777-300ER der Swiss im Landeanflug auf Kloten ZH. (14. August 2014) Bild: Christian Beutler/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nachdem Nordkorea eine Rakete über Japan hinweggeschossen hat, prüfen die Fluggesellschaften Swiss und Lufthansa eine Anpassung der Route für Japan-Flüge. Sie sind dafür in Kontakt mit den zuständigen Behörden.

Lufthansa, die Muttergesellschaft der Swiss, habe noch nicht über eine Routenänderung für Flüge von und nach Japan entschieden, sagte eine Swiss-Sprecherin am Dienstag der Nachrichtenagentur SDA. Die Risiken müssten noch abgeschätzt werden.

Luftraum wird bereits umflogen

Seit mehr als einem Jahr bereits werde der Luftraum Nordkoreas umflogen, fügte die Sprecherin an. Nach den Tests von Interkontinentalraketen im Juli sei die Flugroute von und nach Japan erneut angepasst worden, was die Flugzeit etwas verlängert habe.

Bestünde konkrete Gefahr durch einen Raketentest, würden die Piloten zudem direkt von den japanischen Behörden informiert. «Die Crew kann so die Route auch während des Fluges anpassen», erklärte die Swiss-Sprecherin. (oli/sda)

Erstellt: 29.08.2017, 13:50 Uhr

Artikel zum Thema

Warum hat Japan die Rakete nicht abgeschossen?

Erneut hat Nordkorea mit einem Raketenabschuss provoziert. Tagesanzeiger.ch/Newsnet beantwortet die wichtigsten Fragen. Mehr...

Nordkoreanische Rakete fliegt über Japan

Erstmals seit 2009 hat Pyongyang eine Rakete über Japan hinweg geschossen. Ministerpräsident Abe fordert ein UNO-Sondertreffen. An den Börsen ist der Schweizer Franken gefragt. Mehr...

Japan könnte Kims Rakete abschiessen

Nordkorea sei laut eigenen Angaben in wenigen Tagen bereit, die US-Pazifikinsel Guam anzugreifen. Nun hat sich Japan in den Konflikt eingeschaltet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

in Hülle und Fülle: Ein Arbeiter eines Verarbeitungsbetriebs ausserhalb vonHangzhou, China, hängt Fische zum Trocknen auf. (12. Dezember 2017)
Mehr...