«Haben Sie Bargeld?» Schweizer konnten nicht per Karte zahlen

Am Dienstagmorgen sind wegen technischer Probleme die Kartenterminals in mehreren Ländern ausgefallen. Betroffen waren auch Coop und Migros.

Die Zahlterminals von SIX Payment Services funktionierten am Dienstagmorgen nicht – seit Mittag soll alles wieder normal laufen. Bild: Samuel Schalch

Die Zahlterminals von SIX Payment Services funktionierten am Dienstagmorgen nicht – seit Mittag soll alles wieder normal laufen. Bild: Samuel Schalch

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dienstagmorgen im Starbucks im Bahnhof Bern: Die Mitarbeiter fragen die Kunden in der Warteschlange verlegen, ob sie mit Bargeld bezahlen können. Kartenzahlungen seien nicht möglich, da die Terminals nicht funktionierten. Chinesische Touristen geben zwei Kaffeetassen zurück, die sie bezahlen und wohl als Souvenir aus der Bundesstadt mitnehmen wollten. «Gerade um die Ecke hat es Geldautomaten, dort können sie Bargeld holen», sagt ein Starbucks-Angestellter und entschuldigt sich für die Umstände.

Die Zahlterminals von SIX Payment Services fielen um 8.54 Uhr aus, wie Mediensprecherin Katharina Praschl sagt. Bezahlen mit sämtlichen Karten oder Smartphones war in Geschäften und Restaurants daher nicht möglich. Der Ausfall betraf die ganze Schweiz sowie Österreich und Luxemburg.

Die Ursache der technischen Störung habe rasch gefunden werden können, sagt Praschl. Um 9.32 Uhr war der Fehler behoben. Die Systeme liefen von diesem Zeitpunkt wieder an. Weil es in den 38 Minuten viele Zahlungsanfragen gegeben habe, die nicht durchgeführt werden konnten, kam es allerdings zu Verzögerung beim Hochfahren. Am Mittag funktionierte wieder alles normal, gab Praschl am Nachmittag die Entwarnung.

Bancomaten waren von der Störung nicht betroffen, wie SIX-Mediensprecher Julian Chan auf Anfrage sagt. Allerdings konnten Kunden der SBB ihre Billette vorübergehend nicht mit der Karte bezahlen. Eine SBB-Sprecherin präzisiert, dass die Ausfälle bei sämtlichen Automaten an 700 Haltepunkten und allen 150 SBB-Reisezentren aufgetreten seien.

Auch bei Coop, der Migros und Kiosken konnten die Kunden am Morgen die Terminals nicht benutzen. Wie hoch die Umsatzeinbussen bei Coop ausfallen, wollte eine Firmensprecherin mit Hinweis auf «Konkurrenzgründe» nicht kommentieren.

Bei Migros habe der Unterbruch sämtliche Karten der SIX Payment Services in allen Filialen betroffen, sagte ein Sprecher. Die Migros-Cumulus-Mastercard sowie die Postcard hätten hingegen funktioniert. «Da 59 Prozent unserer Kunden bar bezahlen, hoffen wir, dass möglichst niemand mit leeren Einkaufstaschen aus der Migros gehen musste», fügte der Sprecher hinzu.

Auch Valora betroffen

Die Kiosk-Betreiberin Valora teilt mit, es seien über 1100 Verkaufsstellen in der ganzen Schweiz beeinträchtigt gewesen. Ein Valora-Sprecher sagt, dass an Kiosken grundsätzlich mit kleineren Beträgen bezahlt werde. «Dadurch kann ein Kunde beim Einkauf leichter auf Bargeld ausweichen, wenn die Kartenzahlung einmal nicht funktionieren sollte.» Zu Ausfällen beim Umsatz macht Valora keine Angaben.

Die SIX Group betreibt die Infrastruktur für den Finanzplatz Schweiz und hat den Hauptsitz in Zürich. Der Name der Firma steht für Swiss Infrastructure and Exchange. SIX Payment Services verantwortet die Zahlterminals in der Schweiz und gehört seit November 2018 zu Worldline. Die SIX Group AG hält einen Anteil von 27 Prozent am französischen Unternehmen. (anf/met)

Erstellt: 19.11.2019, 10:58 Uhr

Artikel zum Thema

Wie schnell das Bargeld aus der Schweiz verschwinden könnte

Der Zahlungsdienstleister SIX entwirft Szenarien für den Weg in die bargeldlose Gesellschaft. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...