«Swiss Army»-Schokolade muss sich umbenennen

Die Schweizer Militär-Schokolade bleibt konkurrenzlos. Armasuisse hat sich erfolgreich vor Gericht gewehrt.

Gleiche Schokolade, anderer Name: Aus «Swiss Army» wurde «Royal Army».

Gleiche Schokolade, anderer Name: Aus «Swiss Army» wurde «Royal Army». Bild: startrade.ch

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Firma Star Trade darf ihre Schokolade nicht mehr mit der Aufschrift «Swiss Army» bewerben. Das Bundesamt für Rüstung (armasuisse) hat sich vor dem Handelsgericht Bern erfolgreich gegen die unrechtmässige Verwendung der Marke gewehrt. Der Fall habe Signalwirkung im Hinblick auf weitere Verletzungen der Militärmarke des Bundes, schreibt die armasuisse in einer Mitteilung vom Freitag.

Star Trade will ihre Schokolade künftig mit dem gleichen Design aber unter dem Namen «Royal Army» verkaufen, wie Teilhaber und Geschäftsführer Peter Looser gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte. Der Namenswechsel sei ein grosser Nachteil. Schliesslich sei die Marke «Swiss Army» weltbekannt. Letztes Jahr habe man knapp 250'000 Schokoladen verkauft, unter anderem an die Armee in Estland.

Teure Lizenz

Mit einem Lizenzvertrag hätte die Firma die Militärmarke weiterverwenden können. Dies sei aber keine Option gewesen, sagte Looser. Die Lizenz sei zu teuer, die Margen auf Schokolade zu klein.

Die armasuisse hat den Auftrag, die Marken «Swiss Army», «Swiss Military» und «Swiss Air Force» zu schützen und durch Lizenzverträge zu vermarkten. Die armasuisse hat gemäss Mitteilung in den letzten Jahren mit mehreren Schweizer Firmen Lizenzverträge abgeschlossen. Zudem führt sie im In- und Ausland mehrere Prozesse und Verfahren wegen Verletzung der Militärmarke des Bundes. (woz/sda)

Erstellt: 15.04.2016, 22:14 Uhr

Artikel zum Thema

Erklärung von Bern – eine Marke verschwindet

Seit über 40 Jahren prangert der Verein Erklärung von Bern Missstände in aller Welt an. Nun geht er mit der Zeit und verpasst sich einen englischen Namen. Mehr...

Minogue und Jenner streiten sich um die Marke Kylie

Heute auf dem Boulevard: +++ Schwarzenegger gratuliert Sly +++ Ashley Graham spricht über ihre perfekte Figur +++ Mehr...

Migros mitten im Bio-Clinch

In Deutschland streiten sich Einzelhändler um die Marke Alnatura. Mittendrin steckt die Migros Zürich. Sie ist mit den Streithähnen verbandelt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Zahlgewohnheiten ändern sich

Für viele Menschen ist Bargeld heute noch das Nonplusultra. Kreditkarten gelten oft als teuer und eher unpraktisch. Doch die Zeiten ändern sich. Und vor allem die Karten selbst.

Blogs

History Reloaded Der Zwingli des Islam

Beruf + Berufung «Wir verhandeln nie unseren Wert»

Die Welt in Bildern

Zyklon Idai: Ein Mädchen beobachtet sichtlich geschockt, wie Menschen aus der Stadt Buzi in Mosambik nach ihrer Rettung am Hafen in Beira an Land gehen. (22. März 2019)
(Bild: Andrew Renneisen/Getty Images) Mehr...