Swiss mit markant höherem Jahresgewinn 2017

Die Fluggesellschaft Swiss hat 2017 ihren Gewinn um fast einen Drittel auf 561 Millionen Franken steigern können.

Hauptgrund für die Gewinnsteigerung ist laut Swiss eine effizienter operierende Flotte.

Hauptgrund für die Gewinnsteigerung ist laut Swiss eine effizienter operierende Flotte. Bild: Christian Merz/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Fluggesellschaft Swiss hat 2017 bei einem leicht höheren Umsatz den operativen Gewinn um fast einen Drittel gesteigert. Hauptgrund dafür ist die höhere Effizienz der Flugzeugflotte.

Die Swiss hat im Geschäftsjahr den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 3,2 Prozent auf 4,95 Milliarden Franken gesteigert, wie die Fluggesellschaft am Donnerstag mitteilte. Der operative Gewinn (Ebit) erhöhte sich sogar um 31 Prozent auf 561 Millionen Franken. Damit habe Swiss eines der besten Ergebnisse der Firmengeschichte erzielt, heisst es in der Mitteilung.

Diese Ergebnisverbesserung ist laut dem Unternehmen neben dem gesteigerten Umsatz vor allem der effizienteren Flotte und einem konsequenten Kostenmanagement zuzuschreiben. In den letzten zwei Jahren hat die Swiss einen Teil der Airbus-Flotte und sämtliche Jumbolino-Flugzeuge durch effizientere Flugzeuge des Herstellers Bombardier ersetzt.

Neuer Rekord von 16,9 Millionen Passagieren

Das Umsatzplus ist gemäss der Swiss in erster Linie auf den Einsatz von grösseren Flugzeugen zu verdanken. Die zusätzliche Kapazität habe dabei sowohl im Passagier- und Frachtgeschäft verkauft werden können.

Für das laufende Jahr erwartet die Swiss aufgrund des anhaltend hohen Wettbewerbsdruck und des wieder steigenden Ölpreisen ein leicht tieferes Ergebnis als 2017.

Aus den bereits Anfang Januar publizierten Verkehrszahlen geht hervor, dass die Swiss 2017 insgesamt 16,9 Millionen Fluggäste transportiert hat. Die Airline übertraf damit den letztjährigen Rekord um 2,3 Prozent.

Dabei führte die Swiss weniger Flüge durch. Die Zahl der Flüge sank um 4 Prozent. Die Auslastung der Flugzeuge erhöhte sich um 1,1 Prozentpunkte auf 82,4 Prozent. (sda / bla)

Erstellt: 15.03.2018, 07:42 Uhr

Artikel zum Thema

Swiss bittet Economy-Passagiere für Essen an Bord zur Kasse

SonntagsZeitung Die Airline führt ab Genf ein neues Verpflegungskonzept ein. Die Lufthansa-Tochter will Kunden vermehrt zur Kasse bitten. Mehr...

Swiss-Flug nach Tokio dreht nach 1500 Kilometern um

213 Passagiere landeten nach mehreren Stunden Flug wieder in Zürich. Grund war ein medizinischer Notfall. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Best of Homestory: Ein Mann, ein Hund, ein Haus

Tingler Für immer Madge

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...