Schweizer Hotellerie ist auf Rekordkurs

Die Schweizer Hoteliers verzeichneten im ersten Halbjahr 10 Prozent mehr Übernachtungen. Vor allem der Gästeboom aus den USA hält ungebrochen an.

Sie geniessen ihren Aufenthalt offenbar: Eine Familie macht am Hafen Enge ein Erinnerungsfoto. Foto: Moritz Hager

Sie geniessen ihren Aufenthalt offenbar: Eine Familie macht am Hafen Enge ein Erinnerungsfoto. Foto: Moritz Hager

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweizer Hotelbranche profitiert weiterhin von einer steigenden Nachfrage aus den Vereinigten Staaten. Auch im Juni 2019 verzeichneten die Schweizer Hoteliers mit einem Plus von 21'300 Übernachtungen ( 7 Prozent) gegenüber dem Vorjahresmonat einen deutlichen Gästezuwachs aus den USA. Damit setzt sich der Trend der vergangenen Monate fort.

Insgesamt zählten die Hoteliers im ersten Halbjahr 2019 knapp 1,1 Millionen Übernachtungen von US-Gästen. Das sind 101'800 Übernachtungen ( 10,4 Prozent) mehr als noch im Vorjahreshalbjahr, wie das Bundesamt für Statistik am Montag mitteilte.

Mehr Gäste aus China und Saudiarabien

Dies ist mit Abstand das grösste Gästeplus aller Länder. Ebenfalls eine deutliche Zunahme in der ersten Jahreshälfte 2019 gab es bei Gästen aus China mit einem Plus von 44'000 Übernachtungen ( 7,7 Prozent).

Eine auffallend starke Zunahme gab es im Juni 2019 von Gästen aus Saudiarabien. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichneten die Hoteliers knapp 20'000 Übernachtungen mehr, was einer Zunahme von 74,8 Prozent entspricht.

Starker Mai und Juni für Hotellerie

Insgesamt verzeichneten die Schweizer Hotels von Januar bis Juni 2019 18,7 Millionen Übernachtungen. Das sind 277'000 Übernachtungen ( 1,5 Prozent) mehr als im Vorjahreshalbjahr. In den ersten zwei Monaten des ersten Halbjahres 2019 gingen die Logiernächte im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode zurück. Anschliessend stieg die Nachfrage wieder an und verzeichnete insbesondere im Mai ( 4,3 Prozent) und Juni ( 5,1 Prozent) ein starkes Wachstum.

10,3 Millionen Übernachtungen und damit 55 Prozent gingen auf das Konto von ausländischen Gästen. Damit wuchs die Nachfrage aus dem Ausland um 1,8 Prozent. Aber auch bei den inländischen Gästen gab es im ersten Halbjahr mit einem Plus von 93'000 Übernachtungen einen Gästezuwachs von 1,1 Prozent.

Schweizer Hotellerie auf Rekordkurs

Bereits 2018 haben die Schweizer Hotels mit 38,8 Millionen Übernachtungen einen neuen Rekord seit Beginn der Statistik 1992 aufgestellt. Dank den starken Monaten Mai und Juni 2019 deutet vieles darauf hin, dass diese Marke 2019 nochmals überboten wird. (sda)

Erstellt: 05.08.2019, 14:22 Uhr

Artikel zum Thema

Ist Ihre Gemeinde Tourismus-Schweizermeister?

Infografik Der Tourismus im Land boomt – aber nicht überall: Zahlen bis auf die Gemeinde runtergebrochen zeigen, wo das Geschäft rund läuft. Mehr...

Berggebiete haben trotz Rekordjahr grossen Rückstand

Video Die Schweizer Hotellerie hat 2018 erstmals über 38 Millionen Übernachtungen verzeichnet. Doch nicht alle Regionen befinden sich im Hoch. Mehr...

Schmale Zimmer, kaum Angestellte – das ist Zürichs neues Hotel

Mitten im Zentrum von Zürich eröffnet CitizenM am 1. August ein Hotel mit 160 Zimmern und nur 26 Mitarbeitenden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Never Mind the Markets Die Nullzinspolitik hilft vor allem dem Staat

Sweet Home Glamour gegen Langeweile

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Essen auf Rädern: Eine Frau kauft sich ihr Abendessen bei einem Strassenhändler in Bangkok. (19. August 2019)
(Bild: Mladen Antonov) Mehr...