Zum Hauptinhalt springen

Alpiq fährt eine Hochrisikostrategie

Alpiq behält jene Anlagen, die Strom produzieren – wie das Kraftwerk Grande Dixence. Foto: Pascal Lauener (Reuters)

Alpiq verkauft nicht freiwillig

Solothurn bedauert Verkauf